Kindergarten Vorschule


Springen Sie direkt:





Kindergarten Vorschule

UNSERE SCHULVORBEREITUNG:

Der Schuleintritt des Kindes kann mit einer Reise eines Schiffes verglichen werden. Das Schiff löst sich vom „sicheren Hafen“ und steuert einem neuen Ziel entgegen. Bei diesem wichtigen Übergang zum neuen Lebensabschnitt möchten wir die Kinder gut begleiten. „Vorschularbeit“ beginnt nicht erst im letzten Kindergartenjahr, sondern von Geburt an. Bildung, Förderung, Vertrauen ins Leben und in die eigenen Fähigkeiten geschieht durch Lernen im Spiel. Friedrich Schiller war der Überzeugung, dass der Mensch nur dort ganz Mensch ist, wo er spielt. Im Spiel entfalten sich emotionale und soziale Kompetenzen, die die Basis für lebenslanges Lernen bilden. Im pädagogischen Miteinander gehen wir situationsbezogen auf die Interessen und Bedürfnisse der Kinder ein. Hierzu bieten wir Gesellschaftsspiele, interessante Materialien, Bewegung, Musik und Theater an. Das häufige Vorlesen im Kindergarten, wie im Elternhaus, betrachten wir als wichtigen Bestandteil der Vorschulerziehung. Indem die Kinder alltägliche Arbeiten und Aufgaben übernehmen, lernen sie Verantwortung und Eigeninitiative zu entwickeln. Durch „Entdeckertouren“ und Abenteuer im Wald bringen wir den Kindern ihr Lebensumfeld und Mut nahe. In einer liebevoll, eingerichteten Büroecke machen sich die Kinder mit den verschiedensten Schreibutensilien vertraut. Um einen sanften Übergang in die Schule zu ermöglichen, kooperieren wir eng mit der Grundschule Igling. 

„kluge Raben und schlaue Füchse“

Einmal wöchentlich treffen sich alle Vorschulkinder, nämlich die „schlauen Füchse“ und die „klugen Raben“, um als gruppenübergreifende Vorschulgruppe gemeinsam zu lernen, zu erkunden, zu spielen, zu entdecken, zu singen, zu malen und zu entspannen. Schwerpunkte dieses Angebotes sind hauptsächlich:

  • das soziale Miteinander, wie Rücksichtnahme, zuhören bzw. abwarten können und Mut 
  • Förderung von Konzentration und Ausdauer in einer altersspezifischen, "schulähnlichen Großgruppe" 
  • gegenseitiges, gruppenübergreifendes Kennenlernen aller Vorschulkinder in der Einrichtung und somit evtl. späteren Schul-Freunden 
  • ein größeres "Übungsfeld" für Teamarbeit 
  • mehr Flexibilität im Umgang mit neuen Bezugspersonen
  • Projekte, die mit den Kindern erarbeitet werden